Heileurythmie – bewegte Sprache

Die Heileurythmie ist eine künstlerische Bewegungstherapie, die in anthroposophischen Kliniken, Sanatorien, Altenheimen, Schulen, Kindergärten sowie in heilpädagogischen und sozialtherapeutischen Einrichtungen eingesetzt wird.

Die Grundelemente der Heileurythmie sind die in Bewegung umgewandelten Laute unserer Sprache, Konsonanten und Vokale, die Seelen-Gesten sowie die Töne und Intervalle in der Tonheileurythmie. Diese eurythmischen Urbewegungen zeigen einen Zusammenhang mit dem Wachsen und Werden des Menschen.

Die einzelnen Elemente werden je nach Indikation und Diagnose des Arztes dem Bewegungsbild und der therapeutischen Zielsetzung entsprechend angewandt und führen zu einer differenzierten Wirkung.

Für kognitiv behinderte, seelenpflegebedürftige Kinder und Jugendliche ist die Heileurythmie im besonderen Maße geeignet. Sie wirkt harmonisierend und gesundend auf Wachstum, Regeneration und geistige Entwicklung.