Intuitives Bogenschießen

"Bogenschießen – steht für  Eleganz und Anmut; für Abenteuer und Freiheit, für Intuition, Meditation und Achtsamkeit, für Präsenz, Geduld und immer wieder für Loslassen."

Bei der traditionellen Form des Bogenschießens wird keine Zielvorrichtung benutzt, wie etwa beim Wettkampfsport. Das Ziel wird lediglich mit den Augen genau fokussiert. Wie beim Werfen schafft es der Übende dann, die Bewegung nach und nach zu optimieren und durch einen kontinuierlichen Abgleich von „Zielvorstellung“ und tatsächlich Erreichtem eine passende „Einstellung“ zu gewinnen.

Hierbei kommt es vor allem darauf, an einen konzentrierten Wahrnehmungszustand mit der richtigen Anspannung im Körper zu verbinden. Mit Hilfe der Impulse ihres Lehrers kann jeder einzelne Schüler seinen eigenen Weg dorthin finden.

Beim intuitiven Bogenschießen liegt die Aufmerksamkeit auf dem Bogenschützen und der Bogenschützin. Es geht beim intuitiven Bogenschießen darum mit Pfeil und Bogen mehr und mehr zu einer Einheit zu werden. Nicht nur die eigene Körperwahrnehmung wird dabei geschult, sondern ebenso das Spüren und Wahrnehmen der Gedanken und Gefühle.