Zirkusgruppe - Förderung mit Jonglage, Akrobatik und Co.

Die Zirkusgruppe unterstützt als besonderes Angebot die psychomotorische Entwicklung unserer Betreuten. Das Training schult ganzheitlich die Aufmerksamkeit, die Konzentration und die Reaktionsfähigkeit der Kinder und Jugendlichen.

Therapeutische Zirkuskünste
Durch das Einüben von Zirkuskünsten wie Balljonglage, Tellerdrehen, Diabolo spielen, Keulenjonglage, Zauberknoten, partnerakrobatische Figuren etc. verbessert sich zudem ihre häufig eingeschränkte (Fein)Motorik und Körperwahrnehmung. Und sitzt ein Kunststück dann, stärkt das natürlich deutlich ihr Selbstbewußtsein und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten.

Verantwortung und Selbstständigkeit
In den wöchentlichen Gruppenstunden lernen die SchülerInnen Verantwortung für sich und andere zu übernehmen, denn Training, Auftritte und deren Vorbereitung fördern selbstständiges Arbeiten und verantwortliche Übernahme von Aufgaben. Auf spielerische Art und mit viel Spaß werden hier gute therapeutische Effekte erzielt.

Die Zirkusgruppe wird vom Zirkus Risolino/Radolfzell betreut, in Zusammenarbeit mit der Praxis für Kinder und Jugendpsychiatrie Dr. Horia Saulean in Singen.